Die Waschstraße


Unser BLOG: Wissenswertes zur Waschstraße

Image

Die Fahrzeugwäsche kann man in zwei Kategorien einteilen: die maschinelle oder die Handwäsche. Bei der Handwäsche gibt es die Möglichkeit der Wäsche zu Hause die wiederum in den meisten Kommunen verboten ist oder die Wäsche an so genannten SB-Boxen. Bei der Maschinenwäsche unterscheidet man Portalanlagen und Waschstraßen.

Was ist eine Waschstraße?

Die Waschstraße definiert sich durch eine Fördereinrichtung, von der das Fahrzeug geschleppt wird und die das Fahrzeug durch die einzelnen Waschaggregate hindurchbefördert. Dabei hat jedes Aggregat spezielle Zonen und Aufgaben am Fahrzeug um eine optimale Wäsche und Trocknung zu gewährleisten. Die einzelnen Aggregate sind dabei in ihrem Zusammenspiel und Reihenfolge detailliert aufeinander abgestimmt. Auf die unterschiedlichen chemischen Produkte, die dabei im Einsatz sind, sind als Prozess zu verstehen und werden in ihrer Dosierung minutiös aufeinander abgestimmt.

Was sind die Vorteile einer Waschstraße und wie lange dauert die Wäsche des Autos?

Der Vorteil von Waschstraßen gegen einer Portal-Anlage besteht vor allem im zeitlichen Aspekt. Eine Wäsche in einer Portal-Anlage dauert zwischen zehn und 14 Minuten. Bei einer Waschstraße wiederum können unter Volllast alle 30-45 Sekunden ein Fahrzeug einfahren. Die Wäsche dauert nur wenige Minuten.

Woran erkennt man eine gute Autowaschanlage

Als Zeichen für eine gute Waschanlage kann man das Siegel des Verbands der Automobilindustrie (VDA) heranziehen. In Kooperation von Automobilherstellern (Audi, VW, BMW, Mercedes – vda.de) und Waschstraßenherstellern wurden hier mechanische und chemische Kräfte definiert wie bei einer Fahrzeugwäsche zulässig sind. Es gibt Waschstraßen die spezielle nach diesen Kriterien zertifiziert sind. Dadurch ist gewährleistet, dass keine übermäßigen Kräfte am Fahrzeug entstehen.

Image

Bild: Waschstraße


Image

Bild: Auto selber waschen: SB-Box

Der richtige Ablauf der Autowäsche in einer Waschanlage

Um einen reibungslosen Ablauf bei einer Wäsche zu gewährleisten ist es unbedingt von Nöten, dass das Fahrzeug in einem guten Zustand ist. Hierbei geht es vor allem um die Einhaltung korrekter Spaltmaße, sowie das Festsitzen aller Zierleisten und Abdeckungen.

Jede Anlage hat entsprechende Hinweise im Einfahrbereich die beschreiben wie ein Fahrzeug vorbereitet werden muss. Gleiches steht auch in den Handbüchern der Fahrzeuge.

Viele Waschstraßen-Kunden haben Angst vor der Einfahrt in die Waschstraße. Diese Angst kann man durch Vorbereitung leicht vorbeugen.

1. Entfernen Sie alle Anbauteile wie z.B. die Antenne vom Fahrzeug

2. Sofern möglich fahren Sie die Seitenspiegel ein

3. Verriegeln Sie Ihr Fahrzeug, damit beispielsweise Tankdeckel während der Wäsche nicht versehentlich öffnen können.

4. Versuchen Sie vor ab schon ihr Auto in Neutralstellung zu bringen. Prüfen Sie wie sie ihr Auto abstellen müssen, damit Parkbremsen Berganfahrhilfe und Autohold nicht eingreifen. Lesen Sie gegebenenfalls im Handbuch nach wie sie ihr Fahrzeug auf neutral stellen müssen.

5. Fahren Sie langsam in die Anlage, lassen Sie im Idealfall das Fahrzeug ausrollen. Schalten Sie ihre Automatik auf N und lassen Sie den Motor laufen.

6. Öffnen sie nicht die Fahrzeugtür, sondern sprechen Sie nur durch das herunter gelassene Fenster mit den Mitarbeitern. Arbeiter wird sie einweisen so dass sie die Fördereinrichtung treffen und an der richtigen Stelle anhalten.

7. Achten Sie hier einfach auf die Gestik des Mitarbeiters.

8. An der Ausfahrt der Anlage gibt es normalerweise eine Ampel. Greifen Sie erst in ihren Fahrzeugzustand wieder ein, wenn diese Ampel auf Grün Versuchen Sie nicht bereits während der Rotphase der Ampel den Gang einzulegen. Unterlassen Sie vor allem alles, was versehentlich zu einem Blockieren/Bremsen des Fahrzeugs führen kann.

Mein Fahrzeug hat nach der Waschanlage einen Schaden, was soll ich tun?

Sollte es aufgrund eines technischen Defekts in der Anlage denn noch einmal zu einer Beschädigung des Fahrzeugs kommen müssen Sie diesen Schaden unbedingt vor Verlassen des Grundstücks melden um entsprechende Ansprüche geltend machen zu können.

Die meisten Schäden die Fahrzeughalter nach der Wäsche bemerken rühren nicht aus dem Bereich der Waschstraße her. Oft handelt es sich um kleine Kratzer, Dellen, oder Flecken.

Diese werden meist vor der Wäsche nicht bemerkt da das Fahrzeug nicht im Detail so genau angeschaut wird wie nach der Wäsche, bzw. die entsprechenden Spuren in der allgemeinen Unruhe des Drecks am Fahrzeug nicht gesehen werden. Meistens handelt es sich nur um Kleinigkeiten, die der fachkundige Betreiber oft mit Leichtigkeit beseitigen kann. Zögern Sie daher nie ihren Betreiber anzusprechen, er wird Ihnen meist tatkräftig zur Hand gehen.

Welches Wasch-Programm in Waschanlagen ist für mich richtig?

Die meisten Waschstraßen haben ein Saison-Programm das individuell auf die Jahreszeit abgestimmt ist. Mit diesem Programm kann man keinen Fehler machen. Ansonsten gilt für das Auto das gleiche wie für den Fahrer. Manchmal tut es eine schnelle Dusche zum Erfrischen, das andere Mal benötigt man ein Wellness Programm.

Vielen Fahrern ist dabei nicht klar, dass vielmehr die gefahrenen Kilometer und die Sonnenstunden auf dem Fahrzeug relevant sind als die Zeit zwischen zwei Wäschen. Baumharz, Laub, Blütenstaub, Vogelkot, Insekten, und Salz sind dabei die Feinde des feinen Lacks. Vogelkot und Baumharz können in kürzester Zeit den Klarlack beschädigen. Hier sollte man also nicht erst noch mehrere Tage warten bis man die nächste Anlage aufsucht. Gerade Wenn man dann eine intensive Wäsche gemacht hat um diese Verschmutzungen zu beseitigen, sollte man immer auch ein Wachs benutzen. Dies ist quasi ein Bodylotion für das Auto.

 

Image
Autor: Georg Huber, Inhaber
Wussten Sie...

…dass es Fahrzeugmodelle gibt die automatisch blockieren wenn der Drucksensor auf dem Fahrersitz auslöst. Ein Aufstehen aus dem Fahrersitz, um sich zum beispielsweise mit den Kindern auf der Rückbank zu unterhalten oder weit entfernte Bereiche im Cockpit zu reinigen können zu einem sofortigen Bremsmanöver des Fahrzeuges führen und damit eine Kollision in der Anlage auslösen.

Generell die Innenreinigung während der maschinellen Wäsche birgt Gefahren, da man leicht einen Hebel oder eine Taste drücken kann. Daher kommt es immer wieder zu Kofferraumdeckel, die sich während der Wäsche öffnen, Seitentüren die automatisch auffahren oder Fenster, die während der Wäsche herunterfahren.

Die Mengen an Wasser, die dann in das Fahrzeug eindringen können, können bis zum Totalschaden führen.

Image

UNSER SERVICE FÜR SIE

Kartenladung
Waschprogramm

Kontakt
close

Wichtige Nachrichten!

Abonniere unseren Newsletter und schließe dich 703 anderen Abonnenten an.